Das Ziel

 

Der Lahn-Dill-Kreis strebt an, bis zum Jahr 2050 möglichst klimaneutral zu werden. Ziel ist eine Reduktion der CO2-Emissionen pro Einwohner um mindestens 80% gegenüber dem Basisjahr 1990 auf unter eine Tonne CO2 pro Kopf und Jahr (UBA).

 

Was bedeutet das? Was ist ein CO2-Fußabdruck?

Der CO2-Fußabdruck ist die Menge an CO2 und anderen Treibhausgasen, die Sie pro Jahr direkt und indirekt ausstoßen. Das betrifft alles vom Essen, dem Auto bis zur Kleidung und dem Stromverbrauch.

Schnell den eigenen Fußabdruck abschätzen.

 

Ist 1 Tonne CO2 denn realistisch?

Um diese Frage zu beantworten, muss sich erst angeschaut werden, woher die 11 Tonnen CO2 im Jahr eines Durchschnittsdeutschen eigentlich kommen.
 


Diese Grafik bereitet häufig Unverständnis:

"Ich kann das meiste CO2 hier doch gar nicht beeinflussen!"

Genau deswegen braucht es die Energiewende.

 

Was die Energiewende mit meinem CO2-Fußabdruck macht

Das schöne ist, dass die meisten CO2-Emissionen aktuell durch unseren Energiebedarf entstehen. Denn dafür haben wir eine Lösung.

Hat Deutschland einmal ein 100% erneuerbares Energiesystem, entfallen Ihnen all die Emissionen, die in Ihrem Fußabdruck der Mobilität, dem Strom und der Wärme zugeordnet sind.
 


Dann bleiben nur noch etwa 3 Tonnen CO2-übrig, die Sie loswerden müssen. Und bei 100% erneuerbaren Energien sinken auch die Emissionen des Konsums und der Ernährung noch weiter, weil wegen Elektromobilität und Grünstrom viele Produktionen und Transporte ebenfalls klimaneutral werden. Je nach Art der Konsumgegenstände könnten hier insgesamt noch weitere 1-2 Tonnen CO2 aus ihrer Bilanz wegfallen. Das Problem ist also nicht so groß, dass es für uns alle nicht zu schaffen wäre.

Aber Aussitzen geht natürlich auch nicht:

Wie Sie noch heute Ihren CO2-Fußabdruck fast halbieren

Die Energiewende wird aktuell vom Markt gemacht. Das heißt, wir müssen uns aktiv dafür entscheiden, erneuerbare Energien zu nutzen.

Ökostrom

...gibt es bereits zu ähnlichen Strom-Tarifen zu kaufen.

Ökogas

...gibt es auch schon bei einzelnen Anbietern.

Nehmen Sie sich heute Abend eine Stunde Zeit, gehen Sie auf die Homepage eines Anbieters (idealerweise ihr aktueller) und füllen Sie kurz das Onlineformular zum Tarifwechsel aus.

Schon haben Sie je nach Situation fast 50% ihres CO2-Fußabdruckes eingespart.

 

 

>>> Weitere Möglichkeiten

 

Kontakt

Ingo Dorsten
Energie- und Klimaschutzmanager für den Lahn-Dill-Kreis

Karl-Kellner-Ring 51
35576 Wetzlar

06441 407-1865
ingo.dorsten@lahn-dill-kreis.de

Warum diese Betrachtungsweise?

Die Messung des persönlichen CO2-Fußabdrucks wirft Fragen auf: 

Ist es gerecht, dass ein deutscher Bundesbürger im Schnitt 11 Tonnen CO2 pro Jahr ausstoßen darf, wenn ein Inder gerade mal 2 Tonnen ausstößt, gleichzeitig aber der Inder wesentlich stärker unter den Klimafolgen leiden muss?

Schließlich ist Klimaverschmutzung leider kein lokales sondern ein globales Problem.

Jeder kann durch das Handeln der anderen betroffen werden und genau deswegen muss eine grüne, klimaneutrale Welt geschaffen werden in der diese Ungerechtigkeiten beseitigt werden.

Wir haben pro Jahr eine kleine Menge an CO2, die wir weltweit emittieren können, ohne den Klimawandel weiter anzutreiben. Auf diese Menge müssen wir runterkommen. Jeder Mensch dürfte dafür im Schnitt nur noch unter einer Tonne CO2 pro Jahr ausstoßen.